Wertermittlung

Wertermittlung bei Insolvenzversteigerungen

Was ist die Aktiva eines Unternehmens noch wert?
Ein qualifiziertes Wertgutachten über alle Positionen ist eine unabdingbare Grundlage für eine erfolgreiche Verwertung der Insolvenzmasse.

Liquidationswert (Verkaufswert)

Der durch unsere Schätzung ermittelte Wert ist nicht einem Verkaufspreis gleichzusetzen. Auch die Berücksichtigung wichtiger Faktoren wie z.B. Angebot und Nachfrage reicht noch nicht aus, um einen Aufrufpreis für eine Versteigerung zu bestimmen.

Die Wertermittlungen orientieren sich an erzielbaren Marktpreisen unter Berücksichtigung weiterer Faktoren: 

  • Der Käufer kauft wie gesehen, ohne Garantie
  • Der Käufer zahlt ein Aufgeld an Auktionator
  • Der Käufer ist für Demontage und Abtransport der ersteigerten Artikel selbst verantwortlich

Wie begutachten wir unsere Objekte

Obwohl die auf der Basis von Erfahrungen und umfangreichen Recherchen ermittelten Werte den technischen Zustand des Firmeninventars nicht vollständig widerspiegeln können, bilden diese doch eine ausreichende Grundlage für die Erstellung der Online-Kataloge für die Insolvenz-Auktionen.

Grundlage der Bewertung

Grundlage der Bewertung ist unsere langjährige Erfahrung, die wir bei Gutachten, Auktionen und freien Verkäufen gesammelt haben. Ebenso fließen u.a. Kriterien wie technischer und optischer Zustand, Modernität und Marktgängigkeit, Alter, Anschaffungs- und Wiederbeschaffungswert, technische und wirtschaftliche Restnutzungsdauer, Demontage- und Wiederinbetriebnahmekosten ein.

Funktionstüchtigkeit bei Wertermittlungen

Funktionsprüfungen können nicht überall vorgenommen werden. In solchen Fällen wird Funktionstüchtigkeit unterstellt, sofern nicht Gegenteiliges mitgeteilt wurde oder optisch erkennbar ist.

Das Vorhandensein von ordentlichen Maschinenunterlagen und Betriebsanleitungen wird vorausgesetzt.

Ausführliche Online-Kataloge

Die Ergebnisse unserer Gutachten fließen mit ausführlichen und mit Fotos versehenen Beschreibungen in unsere Online-Kataloge ein.

Diese Kataloge sind eine wichtige Informationsquelle bei Online-Insolvenzversteigerungen.

Transparenz bei der Wertermittlung

Das Ergebnis unserer Gutachten ist immer nachvollziehbar und leicht zu überprüfen. Der ermittelte Wert der Anlagen und Maschinen berücksichtigt außer dem Verkehrswert alle durch den Käufer zu tragenden Liquidationskosten und entspricht somit dem Liquidationswert des Objekts.

Dieser Wert ist nicht mit dem Wiederbeschaffungswert des Objektes zu verwechseln.

Die Ermittlung des Fortführungswertes spielt wiederum bei der Rettung eines Unternehmens eine bedeutende Rolle, weil er die Basis für Verhandlungen mit Investoren darstellt.

 

 


Leistungen für Kreditinstitute und Leasinggesellschaften 

Auch Kreditinstitute sind auf eine zuverlässige Wertermittlung angewiesen. Nicht umsonst gibt es im Wirtschaftslexikon den Begriff "Entscheidungswert" 

Unsere erfahrenen Gutachter finden schnell den richtigen Marktpreis für jeden Posten. 

Im Sinne der Besicherung 

Vor dem Abschluss eines Kreditvertrags soll für Sicherheiten gesorgt werden. Den einen oder anderen ‚faulen‘ Kredit hätte wahrscheinlich gar nicht gegeben, wenn man sich rechtzeitig um eine ausreichende Besicherung gekümmert hätte.  

Bevor ein Sicherungsübereignungsvertrag abgeschlossen wird, empfehlen wir, das Sicherungsgut begutachten bzw. bewerten zu lassen. 

Dank einer gründlichen Wertermittlung kann eine unzureichende Besicherung des Vertrags rechtzeitig vermieden werden. Hier gilt grundsätzlich: " Lieber vorher als danach". 

Eine von uns erstellte Wertverlaufskurve gibt dem Gläubiger Übersicht über den voraussichtlichen Wiederverkaufswert des Sicherungsgutes im Laufe der kommenden fünf Jahre. So kann zum Beispiel ein Kreditinstitut mögliche Folgen eines Zahlungsausfalls einkalkulieren und vorbeugen.   

Sicherungsgut und Risiken. Ein Beispiel aus der Praxis 

In der Praxis häufen sich leider die Fälle, wo erst nach der Anmeldung der Insolvenz ein Gutachten des Sicherungsgutes in Auftrag gegeben wird. Hat der Gläubiger Pech, ist der tatsächliche Wert des Gutes viel niedriger als bei der Kreditaufnahme angegeben. Die Folge ist ein Forderungsausfall, den man vermeiden könnte. An der Stelle bringen wir immer gerne ein Beispiel aus unserer Praxis. 

Bei der Kreditvergabe wurde der Bank ein Holztrockner mit einer Größe von ca. 500 m² als Sicherheit angeboten. 

Als Wert der Anlage wurde 200.000 € angegeben. Diese Summe war in den Büchern des Unternehmens als Kaufpreis tatsächlich zu finden. 

Auf ein Gutachten und die Erstellung der Wertverlaufskurve hat der Gläubiger verzichtet. 

Es kam zu Insolvenz in dem zweiten Jahr des Kreditverlaufs. Der Zeitwert der Maschine musste nun ermittelt werden. Sehr schnell wurde klar, dass der eigentliche Wert der Anlage bereits bei dem Kauf nur 60.000 € betrug. Die restlichen 140.000 €  hat der Verkäufer für Leistungen wie Transport, Fundamenterstellung, Montage, Inbetriebnahme und Mitarbeiterschulung berechnet. 

Hätte die Bank einen Gutachter mit der Wertermittlung der Anlage vor der Kreditvergabe beauftragt, wäre es sofort klar gewesen, dass diese als Sicherheit überhaupt nicht geeignet ist. Es ist nahezu ausgeschlossen, einen Käufer zu finden, der die Maschine auch nur für 20.000 € kauft. Denn dazu kämen die Kosten für Demontage, Transport, Wiederaufbau und die erneute Installation. 

Umfassende Warenbestandanalysen mit Stichkontrollen der Inventurliste 

Manchmal geht es nicht nur um die Wertermittlung bestimmter Gegenstände, sondern um den gesamten Lagerwert, und darum, welche Teile des Betriebsvermögens besonders von Bedeutung sind. 

Wir unterstützen unsere Auftraggeber indem wir die Warenbestandsanalysen mit Stichprobenkontrollen der Inventurliste komplett übernehmen. 

Versteigerung der Leasingobjekte    

Irgendwann hat jedes Leasingobjekt ausgedient bzw. ist der Vertrag beendet und das Objekt kehrt zurück zu seinem rechtmäßigen Besitzer – der Leasinggesellschaft. Aus unterschiedlichen Leasingverträgen sammeln sich beträchtliche Restwerte, welche nun wieder in liquide Mittel umgewandelt werden müssen.  

Wir versteigern Leasinggegenstände schnell, unkompliziert und zu einem marktgerechten Preis. 

Leasinggegenstände bei Insolvenz 

Anders als bei durch Kreditinstitute finanzierten Objekten, welche im Anlagevermögen des angeschlagenen Unternehmens stehen, gehören die Leasinggegenstände der Leasinggesellschaft. Der Insolvenzverwalter hat damit kein Verwertungsrecht an diesen Objekten. 

Doch bei der Räumung von Betriebshallen und Grundstücken sollten sie entweder vom Sicherungsgläubiger abgeholt oder sichergestellt bzw. veräußert werden. 

Bei einer festmontierten Industrieanlage mit mehreren Tonnen Gewicht wird solch eine Abholung oft zu Herausforderung. Dann kommen wir ins Spiel und bieten erneut unsere Dienstleistungen in Form einer Verwertung an.         

Was stellen wir sicher 

Von PKW und Nutzfahrzeugen über Produktionsmaschinen und Industrieanlagen bis zu kompletten Warenbeständen bringen wir bei Bedarf alles für unseren Kunden in Sicherheit. Anschließend werden die Gegenstände im Auftrag der Leasinggesellschaft in unserem Onlineportal versteigert. 

Dabei übernehmen wir komplette Abwicklung und verursachen keine unnötigen Kosten.